Austria Trip #2 – Berglisee und Staffaliweier

DSC_03482

Endlich mache ich mit meiner Urlaubsserie  (hier geht es zu Teil I – Erste Eindrücke)  weiter (Funfact: es hat nur so lange gedauert, weil ich von der Fotoauswahl überfordert war). Heute nehme ich euch zu einem anstrengendem Aufstieg, der mit einem wunderschönen türkisen See belohnt wurde – es ging zum Berglisee!

DSC_0134

Das Tal

DSC_0161

Der zweite Urlaubstag begrüßte uns mit herrlichem Sonnenschein und wirklich angenehmen Wetter. Unser Plan sah vor, 900 Höhenmeter bis zum Berglisee zu bezwingen, danach auf einem anderen Weg runterzugehen und am Staffaliweier zu grillen. Grillzeug, Getränke und Kohle wurden direkt mitgenommen und mussten mit hochgeschleppt werden. Puuh, hatte ich danach Rückenschmerzen. Und dabei hatte ich nur das Grillfleisch und ein wenig Trinken im Rucksack (und Jacke, Kamera und so). Der Großteil des Weges schlängelte sich hoch durch den Wald. Das war auch ganz angenehm, weil es nicht zu steil hinaufging und man sah, wie das Tal immer kleiner wurde und man selber somit immer höher!

bergli1

bergli2

Später nahmen wir eine Abkürzung, in der es steiler hochging, das war ziemlich anstrengend, aber oben war es einfach total schön. Auf einmal hörte der Wald auf, nur noch ein Paar vereinzelte Bäume standen dort und es erstreckte sich eine wunderschöne Bergwiese vor uns. Noch eine letzte Pause und schon standen wir an dem wunderschönen See mit der unwirklichsten Farbe, die ich je gesehen habe. Das Wasser fließt direkt aus dem Gletscher in den See und ist sehr kalt und sehr sauber. Ich habe ja gewitzelt, dass ich dort ja baden gehen könnte, da wusste ich nur noch nicht, dass das Wasser etwa 5°C hat. Mehr als kurz die Füße reinstecken war nicht drin. Für dieses idyllische Fleckchen Erde hat sich der Aufstieg auf jeden Fall gelohnt.

DSC_0363

DSC_0267

DSC_0291

bergli5

bergli3

DSC_0331

Kristallklares Wasser

DSC_03252

DSC_0318

DSC_0374

Nach einer „Jause“ (einem kleinen Snack) und nachdem wir unsere Wasserflaschen mit wunderbar leckerem Gletscherwasser wieder aufgefühlt haben, ging es wieder runter, bis wir endlich am Staffali waren. Es ist ein kleines Becken mit einem Steg und zwei Flößen drin, und gemauerten Grills und Tischen und das mitten im Wald. Richtig toll :) Dort haben wir den Tag ausklingen lassen, und als es anfing, kälter und schummriger zu werden, machten wir noch die letzten Kilometer bis zu unserer Ferienwohnung zurück.

DSC_0528

bergli4

DSC_0754

Das nächste Mal geht es auf ein richtiges Gipfel. Mit Gipfelkreuz! Danach stand ein weiterer blauer See auf dem Plan und das leckerste Essen des Urlaubs. Hättet ihr den Aufstieg für den Berglisee auf euch genommen? :)

12 Kommentare

  1. Wow, dieses Wasser! Noch begeisterter bin ich aber vom Himmel – das ist eines der Dinge, bei dem meine Kamera meistens etwas zickt – er wird oft weiß und selten SO wunderbar abgebildet wie bei dir. Womit fotografierst du aktuell? Und wie stark sind die Fotos nachbearbeitet?

    Objektive sind echt teuer. Ich hatte bisher auch nur mein Kitobjektiv und das günstige 50mm 1.8. Das Sigma habe ich mir jetzt tatsächlich auf ebay ersteigert – gebraucht für 200 statt neu für 400 Euro. Und auch das ging jetzt nur, weil ich diesen Monat Geburtstag habe und mir Geld wünsche. Als Student ist man da schon eingeschränkt… aber ich habe eine große Traumequipment-Liste, der ich mit diesem Objektiv schon mal einen kleinen Schritt näher gekommen bin :)

    Findest du bei shootbags echt keine Tasche, die zu dir passt? Ich könnte mir da eigentlich einige für dich vorstellen. Aber auch die sind eben recht kostspielig…

    Liebe Grüße

  2. Das Türkis ist wirklich umwerfend!

  3. kein wunder, dass die fotoauswahl so lange gedauert hat, bei so vielen schönen eindrücken hätte ich auch meine probleme ;)
    hach, ich muss auch mal wieder in die berge fahren!

  4. *seufz* traumhafte Fotos!

  5. ohgoooooott, ich bin so neidisch! O.o wirklich tolle Fotos, ich will dahiiiiin! :D :heart:

  6. :O Das ist ja traumhaft! Die Fotos sind alle waaaahnsinnig schön!
    Dieser See… der sieht so unwirklich zauberhaft aus. Wie gemalt!

  7. oh wie hübsch! Tolle Eindrücke :) ich wäre wohl zusammen gebrochen, aber bei den Bildern hat es sich ja echt gelohnt.

  8. Hallo du,
    die Bilder haben mir ja schon auf FB gefallen :) Irgendwie würde ich da zB auch nie Urlaub machen – genauso wenig wie ich dachte Schottland lohnt sich so ;) Ich bin halt doch verwöhnt durch am Strand liegen und faul sein bei 30 Grad :D
    Und so ein schöner kristallklarer See :)

    Und schönes neues Lay! Aber soll das Headerbild so verschommen sein?

    Ich hab heute auch wieder was neues aus Schottland gebloggt :)

    Wie ist dein Master bisher so? Und wie läuft es mit dem Pendeln?

    LG

  9. Wunderwunderwunderschön! Die Farben sind der Wahnsinn und dieser See ist der Hammer! Bei so schönem Wetter in den Bergen wandern ist echt ne Wohltat :)

  10. Wie krass sieht bitte dieser Bergsee aus? Aber das der so kalt ist, sieht man dem nun echt nicht an.
    Die Fotos sind echt ganz toll und diesen alten runzeligen Baum finde ich besonders toll.

  11. Wow, was für ein Grün und Blau. Wirklich tolle Bilder und ihr hattet richtig schönes Wetter. Wir waren dieses Jahr auch in Österreich – eine Woche war das Wetter Okay, die zweite Woche leider total verregnet. Aber die Berg haben es mir dennoch angetan.

    Liebe Grüße und danke für die schönen Einblicke in deinen Urlaub,
    Christina

  12. […] dem Auto zum Silvretta-Stausee. Es gibt also auch Seen mit ganz normaler Farbe, im Gegensatz zum Berglisee und dem Kopsstausee. Auf über 2000 m Höhe wachsen bereits keine Bäume Vom See aus ging es dann […]

Schreibe einen Kommentar