Austria Trip #4 – Alpintour Radsattel

In the mountains I felt free

Neuer Tag – neue Tour. Ich zeige euch die Schönheit der kargen Landschaft oberhalb der 2000 m Marke und erzähle, was man in den Bergen definitiv vermeiden sollte.

Da es eine längere Tour werden sollte, ging es relativ früh los – und zwar mit dem Auto zum Silvretta-Stausee. Es gibt also auch Seen mit ganz normaler Farbe, im Gegensatz zum Berglisee und dem Kopsstausee. Auf über 2000 m Höhe wachsen bereits keine Bäume Vom See aus ging es dann also los.

Silvreatta Stausee auf oceancoloured.com

DSC_0295

Noch etwas zerknautscht um kurz nach 8 Uhr morgens…

DSC_0302

Zuerst ging es noch relativ entspannt im Serpentin um den See und weiter hoch. Es waren um die 0°C und eher wolkig, später kam auch die Sonne durch. Es war eher kühl, sodass ich zuerst froh um meine Kuscheljacke war. Zwischendurch machten wir Pause auf einer Hütte und ich trank warmen Kakao. Danach wurde der Weg immer steiler und anstrengender und mir immer wärmer. Also zog ich irgendwann einfach die Jacke aus, da ich mich nicht totschwitzen wollte. Die Luft wurde immer dünner, je weiter wir gekommen sind. Aber im Shirt konnte ich die Anstrengung gut ausgleichen, es war schön frisch und angenehm :) Die Landschaft wurde immer steiniger, sodass man wirklich aufpassen musste, wo man hintritt. Daher habe ich auch nicht sehr viele Fotos unterwegs gemacht, weil eine baumelnde Kamera vorm Bauch dann ziemlich stört. Der erste Schnee kam in Sicht, er lag auf manchen Pflanzen drauf.

DSC_0337

20140821_111541

Die Hütte, wo wir Pause machten / Ein Wasserfall

Auf dem Radsattel angekommen, erwartete mich eine Überraschung: einige Gämsen saßen recht in der Nähe. Ich schnappte mir schnell die Kamera und trotz den mittlerweile kaputten Beinen hüpfte ich über die Steine in die Richtung der Gämsen. Ich habe bisher nur einmal welche in der Ferne vom Sessellift aus gesehen. Und dann plötzlich so nah ♥  Ich versuchte so nah zu kommen, wie es möglich war, bis die Gams, die mir am nächsten war aufgestanden und gegangen ist :D

DSC_0376

DSC_0382

Kurz hinterm Horn kratzen…

DSC_0379

…und tschüss!

Da konnte ich mich endlich beruhigt hinsetzen und den Blick über die nicht so schnell weghüpfende Schönheiten schweifen lassen: die Gletscher!

DSC_0350

DSC_0343

DSC_0398

 Die Landschaft in etwa 2600 m Höhe ist kargFelsen, Steine, hauptsächlich mit Moos und dürren Grasplanzen bewachsen.  Aber auch irgendwie schön. Ich bin nun keine begeisterte Pflanzenbiologin, aber ich finde es unglaublich faszinierend, wie die Natur sich an extreme Bedingungen anpasst. Ich hätte in den Bergen natürlich zu gerne ein Edelweiß gefunden, aber da hätte ich mich wohl eher abseits der Wanderwege begeben müssen!

DSC_0385

DSC_0393

DSC_0457

DSC_0471

Nach einer kleinen Stärkung (Jause!) ging es auf der anderen Seite des Radsattels wieder runter. Und zwar ein steiles Geröllfeld runter, langsam und vorsichtig über die teilweise nassen, glatten und unebenen Steinhaufen, die teilweise zu leicht wegrutschten. Danach war man stolz, es heil runtergeschafft zu haben. Entgegen kamen uns Menschen mit leichten Turnschuhen, die nicht einmal die Knöchel bedeckten und fragten, ob sie Schnee finden, wenn die weitergehen, die wollten so gerne mal welchen anfassen :D aber diese Schuhe! Ich bin ja alles andere als ein Profiwanderer, aber eins kann ich euch sagen, wenn ihr in die Berge wollt: kauft euch vernünftige Wanderschuhe – welche, die über den Knöchel gehen und ein anständiges Profil haben. Die ganzen Leute mit ihren Chucks und leichten Hallensportschuhen, arghh, da höre ich schon verstauchte Knöchel und andere Sachen. Mein Freund hatte auch nur alte Wanderschuhe mit, die wenig Profil hatten und hatte am letzten Tag einen dicken Knöchel vom vielen (zum Glück nur leichten) Umknicken. So viel dazu!

radsattel_abstieg_leerileopard

Das steilste Stück – geschafft!

20140821_140513

20140821_131550

Irgendwann kamen wir wieder am Auto an, und die schöne Tour in die karge hochalpine Bergwelt war vorbei :)

DSC_0513

Die Rechnung für meine T-Shirt Wanderung bekam ich übrigens direkt am selben Abend – plötzlich wunderte ich, warum mir so komisch warm und kalt war und meine Arme brannten – ihr könnt es euch vielleicht schon denken, ich hatte einen Sonnenbrand vom feinsten und schöne krebsrote Arme. Wer denkt auch schon daran, sich bei 0°C einzucremen. Lektion 2, liebe Mitmenschen: cremt freiliegende Haut mit Sonnencreme ein, auch wenn es viel zu kalt und kaum sonnig ist. Die Bergsonne ist gemein. Mein Freund hatte übrigens einen passenden roten Nacken. Zwei Krebse also :D Ich cremte meine Arme einfach dick mit Handcreme ein (denn wer nimmt schon After Sun Zeugs in einen Bergurlaub bei höchstens 10-15°C?) und legte mich schlafen.

8 Kommentare

  1. Die Fotos sind echt wahnsinnig schön. Und ja, Sonne kann echt fies sein, gerade in den Bergen. ^^

  2. Ja da hast auf jeden Fall recht … :funny:

    Die Bilder sind wirklich schön! Früher zur Schulzeiten waren wir mit der Klasse oder ganzen Jahrgang sehr oft in die Berge gefahren. Mir haben die Wanderungen gefallen, aber der Rest war leider nicht so meins :hmm:

  3. Wow, ich war schon bei den letzten Einträgen immer irgendwie neidisch, aber haach. Es ist einfach so schön in den Bergen :) Ich bin momentan auf so nem „ich würde mega gerne Skiurlaub machen“-Trip, aber ich würde auch gerne mal wieder im Sommer in die Berge :) Ach ich liebe das einfach.
    Und die Bilder sind der wahnsinn *__*
    Liebst,
    Kathi

  4. Oh, das letzte Bild gefällt mir am besten! :) Sieht richtig schön aus und ich stimme dir zu, was die Wanderschuhe angeht :D

  5. Was für tolle Landschaftsbilder“ Da würde ich auch gerne wandern!

    Ich hätte auch einen kleinen Kritikpunkt, wenn es okay ist:

    Ich finde es ganz schwer, einen Kommentar zu schreiben, weil das helle Grau auf dem Weiß echt unleserlich ist. Ich sehe praktisch gar nicht, was ich schreibe und muss ganz genau hingucken. Ansosnten mische ich mic , was Design und co angeht, eigentlich nciht ein, ist schließlich Geschacksahe, aber ich find es schn schwierig.

    Liebe Grüße udn eienn tollen Sonntag wünsche ich dir!

  6. Wow, die Fotos sind ganz einfach grandios! Die Gletscher sind wirklich wunderschön… ich muss unbedingt auch bald wieder in die Berge :)

  7. Wirklich klasse Eindrücke :) Sehr schöner Bericht!

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

  8. […] ihr euch vielleicht erinnert (oder hier nachlesen könnt) habe ich mir am Vortag bei 0°C einen erstklassigen Sonnenbrand geholt und auch sonst war ich noch […]

Schreibe einen Kommentar