Angelurlaub in Hvide Sande {Mini-Travelguide Dänemark 2016}

Daenemark-Travelguide-oceancoloured

Dänemark war so eine richtig spontane Sache. Ein Freund von uns hatte über Ostern Urlaub und fragte, ob jemand mit ihm wegfahren möchte – neben anderen Reisezielen stand auch „Angeln in Dänemark“ auf der Vorschlagsliste und wurde es dann, vor allem aus Gründen der Budgetfreundlichkeit. Ich war zu diesem Zeitpunkt seit 3 Monaten quasi durchgehend am lernen und war mit fast allem einverstanden –  Hauptsache weg. So haben wir kurz nach Ferienhäusern gesucht, uns auf eins geeinigt, noch am selben Tag gebucht und schon wenige Tage später, einen Tag nach meiner achten und letzten Klausur des Semesters, konnte es also nach Hvide Sande losgehen.

Dänemark Hvide Sande

Dänemark stand nie wirklich auf meiner Reiseliste – zu kalt für richtiges Meer, zu „unskandinavisch“, zu…ich weiß auch nicht? Mit was verbindet man Dänemark überhaupt? Angeln wollte ich allerdings schon immer mal ausprobieren und kaltes Meer ist immer noch besser als gar kein Meer, ne?

Anfahrt und Unterkunft

Gefahren sind wir mit dem Auto, gut 11h Fahrt mit einigen Pausen und ich konnte endlich meinen ganzen Schlaf aus der Prüfungsphase nachholen. Die meiste Zeit verbrachte ich also mit der Decke über dem Kopf schlafend auf dem Rücksitz, zum Glück nicht beim Passieren der deutsch-dänischen Grenze, dann wären mein Freund und J. bestimmt wegen Entführungsverdacht rausgewunken worden! Ein Auto ist definitiv auch empfehlenswert in der Gegend, ich habe zwar auch einen Bus gesehen, aber all zu oft fährt dieser nicht.

Gewohnt haben wir in einem Ferienhaus, wovon es einige gibt. Einzeln und weit und breit nichts, ganze Ferienhaussiedlungen, älter oder moderner, da gibt es für jeden Geschmack eines :) Wir haben bei Dancenter gebucht, es gibt noch einige andere Anbieter.

????????????????????????????????????

Typische Landschaft und Fjord am Horizont

Gegen 15 Uhr holten wir bei Dancenter den Schlüssel ab und konnten auch schon direkt in unser Ferienhaus. Das war wirklich gemütlich eingerichtet mit typisch dänisch riesiger Wohnküche und Abstellkammer-artigen Schlafzimmern, frischen Blumen auf dem Tisch und ganz viel Deko-Klimbim auf jedem verfügbarem Zentimeter, hell, sauber und mit allem ausgestattet, was man eben so braucht. Bei gutem Wetter konnte man aus dem Fenster sogar den Fjord sehen.

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????

Angeln

????????????????????????????????????
Thorsminde

Hvide Sande (und der Nachbarfjord in Thorsminde) ist vor allem berühmt fürs Heringfischen, da große Heringschwärme in den Fjord von Ringkøbing kommen. Was wir nicht ganz bedacht haben, dass Ostern dieses Jahr sehr früh war und die Saison über die Osterfeiertage noch nicht wirklich angefangen hat – sie ist nämlich eher ab Anfang April bis Anfang Mai, daher war unsere Ausbeute an Hering auch nicht so hoch. Außerdem gibt es viele Put and Take Teiche, in die vor allem Forellen reingesetzt werden, die man dann fangen kann.

Anders als in Deutschland braucht man keinen Angelschein, sondern nur eine Angelerlaubnis. Diese kann man für einen Tag, eine Woche oder ein Jahr online bei der Fischereibehörde kaufen (dafür braucht man allerdings eine Kreditkarte; Kosten: 40 Dänische Kronen (etwa 5,40€)/Tag). Außerdem kann man die Karten auch vor Ort, etwa in einem Angelladen kaufen. An der Schleuse von Hvide Sande muss man noch zusätzlich eine Schleusengebühr zahlen. Wir haben für die Angelerlaubnis und die Schleusengebühr zusammen 90 Kronen pro Person und Tag (etwa 12€) im Angelladen bezahlt (März 2016). Für Put and Take Teiche braucht man keine Erlaubnis, sondern bezahlt nur für die Zeit, die man dort angelt. Dort kosten 6 Stunden etwa 20€ pro Person, unterscheidet sich natürlich etwas je nach See. Will man dort angeln, füllt man ein ausliegendes Formular aus, packt die Kopie und die entsprechende Summe Geld in eine Tüte und schmeißt sie in eine Box – es basiert alles tatsächlich auf Vertrauen. Faszinierend!

DSC_0311

Fotogener Briefkasten
Fotogener Briefkasten

20160326_112220

Am ersten Abend haben wir nicht viel gemacht, außer etwas Angel auswerfen üben. Am zweiten Tag haben wir uns dann am Oxriver am Forellenfischen versucht und sind kläglich gescheitert- aber darüber habe ich im Rahmen des Picture My Day bereits ausführlich berichtet. Das einzig Gute an dem Tag war der Ausflug zum Strand von Hvide Sande, dort ist es wirklich schön. Der Wind pustet zuverlässig die schlechte Laune weg und das Schlagen der Wellen und die untergehende Sonne machen sowieso einfach nur glücklich. Der weitläufige Strand ist auch super für einen Spaziergang – es ist nur wirklich windig und kalt gewesen.

DSC_0218

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????

DSC_0172

DSC_0227

Unser dritte Tag war der schönste des ganzen Kurztrips – die Sonne schien endlich und wir beschlossen, anstatt nach Hvide Sande, was recht überlaufen war und alle Leute sich auf einen Fleck quetschten, nach Thorsminde (das ist der nächste Fjord, wenn man an der Küste Richtung Norden fährt) zu fahren und Heringe zu angeln. Nach und nach kämpften wir uns an einen guten Spot und da fing mein Freund schon den ersten Fisch und dann auch ich! Yay! Vor allem habe ich es nicht einmal mitbekommen, dass ich einen dran habe und habe es erst gemerkt, als ein Paar Dänen mir „Fisk!“ zugerufen haben :D Generell war die Atmosphäre recht entspannt, auch wenn sich mal die Angelschnüre verheddert haben – es soll schon mal Menschen geben, die deine Schnur in so einem Fall einfach durchschneiden, haben wir aber zum Glück nicht getroffen. Wir verbrachten den ganzen Tag dort und hatten am Ende 14 Heringe :) Endlich was gefangen, auch wenn es natürlich nicht so viel ist :D

?????????????

20160326_175444

20160326_180057

Am nächsten Tag hat es total geregnet und wir haben wirklich überlegt, was wir mit dem Tag anfangen sollen – Angeln ist im Regen erfahrungsgemäß doof, im Ferienhaus bleiben ist doof, zum im Haus sitzen ist man schließlich nicht hergekommen, und was sonst? Da wäre auch schon das ProblemAlternativprogramm gibt es kaum. Es gab ein Paar Museen, ein Küstenaquarium, eine Bonbonfabrik und ein mit Muscheln dekoriertes Haus, alles eher Ausflugsziele für Kinder und nichts davon hat unser Interesse ernsthaft geweckt. Also ging es mangels Alternativen doch zu einem anderen Forellensee. Diesmal waren wir schlauer und haben erstmal geschaut, wie die Erfolge bei den anderen so sind, bevor wir unsere Angelkarten holten. Es wurde was gefangen und daher wollten wir es versuchen. Doch ab dem Moment, als wir unsere Angeln in den See hielten, war die Ausbeute sowohl bei uns als auch bei den anderen quasi nicht vorhanden. Ich tippe langsam auf schlechtes Karma, das kann ich mir sonst auch nicht erklären…. Pah, dachten wir, fuhren zu Aldi, kauften da stattdessen Grillkram und das war’s dann auch.

Forellensee
Forellensee

Essen

????????????????????????????????????

Wir haben Lebensmittel aus Deutschland mitgenommen, sodass wir nicht hätten einkaufen mussten, hätten wir mehr gefangen. So aber hatten wir das Vergnügen, uns selber von den Preisen zu überzeugen – die Lebensmittel sind ein gutes Drittel teurer als in Deutschland. An sich ist Einkaufen aber kein Problem – es gibt in der Umgebung einige Supermärkte wie Aldi, Spar und Lidl. Restaurants gibt es auch ein Paar, haben wir aber nicht ausprobiert.

Must-visit

DSC_0399

Am nächsten Tag fuhren wir auch schon zurück, aber vorher gab ein weiteres Highlight des Urlaubs – ein Besuch in der Hvide Sande Røgeri (Räucherei). Dort kann man eine riesige Auswahl an frischem und geräuchertem Fisch und Meeresfrüchten kaufen, unter anderem geräucherte Krabben, die wirklich wirklich köstlich sind und die ich bis dahin nirgendwo anders gesehen habe. Außerdem gibt es da richtig gute Fischburger, die dann unser Frühstück wurden. Leckeres Kräuterbrötchen, ein großer Backfisch oder zwei Handvoll geräucherter Fisch, zwei Handvoll Krabben, Gemüse und leckere Soße – einer der leckersten Burger, die ich je hatte und kein Vergleich zu dem, was man hierzulande als Fisch-/Krabbenburger bekommt! Definitiv ein toller Abschluss.

????????????????????????????????????

DSC_0395

Fazit

Es war schon in Ordnung. Das Wetter und die fehlenden Angelerfolge haben die Laune schon getrübt. Ich hätte ja gesagt, man müsste mal während der Heringssaison hinfahren, allerdings weiß ich nun wirklich nicht, was ich mit 80-100 Heringen tun soll, die man 2-3 Stunden in der Saison fangen kann. Zum Forellenangeln bin ich eindeutig zu ungeduldig. Ich hätte auf eine schöne Landschaft gehofft, aber sie war anders als ich es erwartet habe – für „meine“ Vorstellung von Skandinavien müsste ich wohl eher nach Schweden. Die Gegend ist relativ trist, ewig lange Straße, grasbewachsene Dünen, dürres Gras auf den Wiesen, graubraune Häuschen – das Meer rettet es natürlich alles ein wenig, der Strand ist überall schön. Dennoch bereue ich es keineswegs, gefahren zu sein. Jede Reise ist eine Erfahrung, etwas anderes als die eigenen vier Wände zu sehen ist schön und das Meeresrauschen zu hören ist sowieso unbezahlbar.

DSC_0263

DSC_0383

Wie hat euch der Travelguide gefallen? Bisher habe ich so etwas ja nicht wirklich geschrieben. Wart ihr denn schon einmal in Dänemark? Oder Angeln? Lasst es mich wissen! Und Hand hoch, wer den ganzen Post lang vermieden hat, Hvide Sande in Gedanken auszusprechen – so ging es uns den halben Urlaub. Es wird übrigens „vide sane“ oder so in etwa ausgesprochen :D

12 Kommentare

  1. Dany says: Antworten

    Oaaahh, ich liebe Fisch! Die Fischburger sehen toll aus und auch der Fisch auf dem Grill, das ist bestimmt noch mal richtig lecker wenn man selbst gefangen hat :)
    Hört sich eigentlich nach einem tollen Urlaub an, ich kann das mit dem schlechten Wetter aber verstehen – hab auch immer direkt schlechte Laune wenn das Wetter blöd ist :/
    Skandinavien möchte ich auch mal sehen (also Schweden und so), da würde es mir sicher sehr gut gefallen. Dieses Jahr geht’s aber für mich auch erst mal nach Dänemark, allerdings nach Kopenhagen. Ich bin gespannt!

  2. Ich war bisher weder in Dänemark, noch angeln :) aber zumindest Dänemark steht noch bei mir irgendwann auf der Liste, so für einen kurzen Trip.
    Die Fotos am Strand sind wirklich sehr schön geworden :>

  3. Das klingt alles sehr schön. Durch Dänemark bin ich bis jetzt immer nur durchgefahren, auf meinen unzähligen Reisen nach Schweden.

  4. Jana says: Antworten

    Ich war mit meinen Eltern früher sehr, sehr oft in Dänemark, bestimmt 4 oder 5 mal :D 3x davon waren wir in Lemvig, das ist gar nicht so weit von dem Örtchen, wo du warst. Das Muschelhaus haben wir damals sogar mal besucht. :>
    Naja, aber du hast schon recht, landschaftstechnisch ist es nicht halb so schön wie in Norwegen oder Schweden, dafür hat man immerhin die tollen Sandstrände. ^____^ (Für eine 5-10jährige ist ja sowieso nur das interessant :D)
    Hach ja, deine Fischburger da oben macht mir gerade mächtig Hunger.

  5. Einen Ort mehr zu besuchen ist immer toll! Schade natürlich, dass es vielleicht nicht 100% deinen Vorstellungen gerecht wurde, aber glaub mir – Dänemark hat wirklich super schöne Ecken! Ich verbinde ziemlich schöne Kindheitserinnerungen damit. Zumal euer Ausflug dennoch sehr gelungen klingt, in meinen Augen – vor allem sehr entspannend :) ..würde ich mir aktuell auch mal wieder wünschen, einfach 1-2 Wochen weg, in eine ruhige Umgebung.. hach.

    Da frage ich mich doch trotzdem noch – was wären denn so deine skandinavischen Wunschvorstellungen? Vielleicht erkenne ich ja ein Fleckchen Skandinavien aus meinen bisherigen Besuchen wieder.

  6. Tolle Fotos, da bekommt man richtig Lust auf Urlaub :).

    Liebe Grüße
    Priscilla

  7. Deine Urlaubposts sind immer wieder schön <3 !

    Ich wusste gar nicht, dass man in Deutschland einen Angelschein braucht xD, aber ich war bisher auch nicht angeln gewesen. Im Norden war ich zuletzte mit meiner Familie vor 12 Jahren o.O wir haben aber Krabben gefangen in den Niederlanden? Jedenfalls gehen Bekannt von uns die in Norddeutschland wohnen ziemlich oft nach Dänemark oder den Niederlanden :)

    Und jap, Dänemark ist ziemlich teuer aber dafür sind ihre Sozialbeiträge auch um einiges höher. Mein Freundin studiert dort und sie meine, dass einige Studenten z.B. BaFög in Höhe von 800€ bekommen und es nicht zurückzahlen müssen und laut meiner Kollegin wird alles viel schneller repariert wenn da mal eine Straße etc. kapput geht.

    Ich finde es toll, dass ihr euren Urlaub so abwechslungsreich gestaltet :) ICh glaube die meisten machen entweder Strand oder Stadturlaub.

    1. *sorry die Tastatur hat mal wieder einige Buchstaben geschluckt :/

  8. Ich liebe die Fotos! Ich war bisher einmal in Dänemark, aber das ist schon ewig her. Würde mich aber mal wieder reizen. Zwar nicht zum Angeln, sondern der Landschaft wegen. Ich liebe diese Dünen und das „raue“ Meer. Dass die Lebensmittel teurer als hier sind wusste ich gar nicht (mehr), da war es ja echt klug, sich schon vorher ein bisschen einzudecken. Hach, jetzt krieg ich wieder Lust auf Urlaub!

  9. was für wundervolle impressionen :-)

  10. Also die Landschaft gefällt mir ja total gut! Sehr schön, gerade auf dem Foto, auf dem man auch den Fjord sehen kann.

    Geangelt habe ich allerdings noch nie… ^.^

  11. Julia says: Antworten

    Tolle Bilder – die sehen richtig schön aus :)
    Liebst, Julia | Julysbeautylounge

Schreibe einen Kommentar